wasmitautos wasmitautos

Navigationen
Service Navigation
Hauptnavigation

Geprüfter Automobil Teile- und Zubehörverkäufer (m/w/d)

Unsere geprüften Automobil Teile- und Zubehörverkäufer beraten für ihr Leben gern. Bei ihnen dreht sich alles um den Verkauf von Zubehör, Reifen und Accessoires für das Kundenfahrzeug.

Der Beruf

Als Geprüfter Automobil Teile- und Zubehörverkäufer spielst du eine wichtige Rolle bei der Kundenbindung und im Kundenkontakt. Du berätst Kunden bezüglich des Kaufs von Zubehör, Reifen, Accessoires und zu allen verfügbaren Ersatzteilen am Fahrzeug. Aber auch besondere Anlässe, wie z. B. Winter- bzw. Sommerreifen-Aktionen oder Serviceangebote gehören zu deinem Aufgabengebiet.

Was erwartet mich?

Beratung der Kunden, Preisgestaltung, Produktpräsentation sowie der Verkauf von Ersatzteilen und Zubehör sind deine Hauptaufgaben. Deine Verkaufsgespräche tragen dazu bei, dass der Teile- und Zubehörverkauf ein wichtiger wirtschaftlicher Sektor im Kfz-Gewerbe ist.

Was muss ich können?

Du brauchst eine abgeschlossene Kfz-technische Berufsausbildung und mindestens ein Jahr Berufserfahrung im Teile- und Logistikbereich.

Wenn du aus dem kaufmännischen Bereich kommst, dann absolvierst du erst einen Eingangstest im Bereich der Kfz-Technik. Voraussetzung ist auch, dass du in einem Autohaus angestellt bist, dessen Hersteller / Importeur zertifiziert ist, diese Weiterbildung durchzuführen.

Was genau lerne ich?

  • Service-Markt-Bearbeitung
  • Rechtliche Grundlagen
  • Persönlichkeit
  • Kundenbeziehungsmanagement
  • Beraten und Verkaufen
  • Kundenorientierte Serviceprozesse

Wie lange und wo?

Mindestens 6 Monate mit mindestens 12 Seminartagen. Die Weiterbildung erfolgt in Kfz-Betrieben sowie in den Trainingszentren der Automobilhersteller und Importeure.

Gut zu wissen

  • Kosten: Lehrgangsgebühren, Fachliteratur, Arbeitsmittel, Prüfungsgebühren: diese Kosten werden von deinem Arbeitgeber getragen.
  • Prüfung: Die Abschlussprüfung besteht aus theoretischen und praktischen Prüfungen und wird vor einem internen Prüfungsausschuss abgelegt.
  • Abschluss: Die Absolventen erhalten eine fabrikatsübergreifende einheitliche Branchenurkunde.

#Perspektiven

Mehr