Deine Weiterbildung zum Meister im Kfz-Techniker-Handwerk (m/w/d)

Details zur Weiterbildung zum Meister im Kfz-Techniker-Handwerk (m/w/d)

Wenn du dich weiterhin für eine Karriere im Kfz-Gewerbe interessierst und dein eigener Chef sein willst: Dann mach deinen Meister! Als Kfz-Meister (m/w/d) kannst du dich selbstständig machen und ein Unternehmen in den Bereichen Wartungs-, Reparatur-, Diagnose- und Karosseriearbeiten oder Fahrzeuglackierung führen.

Deine Eigenschaften

Voraussetzung für diese Weiterbildung ist eine abgeschlossene Gesellenprüfung im Kfz-Handwerk. Bist du Gesell:in eines anderen Handwerks, kannst du dich trotzdem im Kfz-Techniker-Handwerk weiterbilden: Es reicht ein Nachweis über drei Jahre Berufstätigkeit im Kfz-Handwerk.

Deine Aufgaben

Als Kfz-Meister (m/w/d) trägst du viel Verantwortung und bist Werkstattmanager:in oder Betriebsleiter:in. Du bist aktiv im Bereich Werkstattqualität und Kundenzufriedenheit. Die Koordination von Personal und sämtlichen Arbeitsabläufen in der Werkstatt ist ein Schwerpunkt deiner Arbeit. Du bist verantwortlich für die Auftragserfüllung, erteilst übergreifende Arbeitsaufträge, kalkulierst Reparaturen, erstellst Kostenvoranschläge und unterstützt Gesell:innen bei schwierigen Reparaturfällen. Außerdem übernimmst du die Endkontrolle der Werkstattarbeit, der Ausbildungsergebnisse der Azubis sowie die Organisation von innerbetrieblichen Schulungen.

Weiterbildungsinhalte Meister im Kfz-Techniker-Handwerk (m/w/d)

  • Werkstoffkunde, Schweißen, Löten
  • Elektrik/Elektronik
  • Pneumatik, Hydraulik
  • Motorentechnik, Antriebstechnik, Fahrwerkslenkung
  • Räder, Bremsentechnik, elektronische Systeme
  • Karosserieinstandhaltung, Fahrzeuglackierung
  • Betriebswirtschaft, Arbeits- und Umweltschutz
  • Arbeitsstättenrichtlinien, Betriebsorganisation, StVZO

Tipps zur Weiterbildung zum Meister im Kfz-Techniker-Handwerk (m/w/d)

  1. Die Meisterprüfung ist bundesweit einheitlich geregelt. Sie besteht aus diesen Modulen: Fachpraxis, Fachtheorie, Unternehmensführung und Arbeitspädagogik. Die Reihenfolge der einzelnen Module ist beliebig.
  2. Die Prüfung wird durch Meisterprüfungsausschüsse abgenommen – an Meisterschulen des Kfz-Gewerbes oder anderen Bildungseinrichtungen.
  3. Die Inhalte werden in Form von Präsenzunterricht und Blended Learning vermittelt.
  4. Die Weiterbildung dauert 1.600 Stunden (Vollzeit ca. 12 Monate, Teilzeit 22 bis 28 Monate).
  5. Eine finanzielle Unterstützung der Weiterbildung durch das Meister-Bafög ist möglich.