Deine Ausbildung zum Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker (m/w/d)

Instandsetzung, Herstellung, Lackierung, Fahrzeugelektrik und Fahrzeugelektronik sind deine Spezialität.

Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker (m/w/d): die Profis für alle Karosseriearbeiten

Wenn du dich für die Ausbildung zum Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker (m/w/d) entscheidest, wirst du zu einem echten Allrounder! Neben der fachmännischen Instandsetzung, der Herstellung, der Wiederherstellung und der Lackierung lernst du auch, mit der Fahrzeugelektrik bzw. Fahrzeugelektronik sicher umzugehen. Ob Pkw oder Nutzfahrzeug – du wirst ein:e Profi in beiden Bereichen!


Ausbildungsinhalte
Du lernst, wie du Anhänger, Nutzfahrzeugaufbauten, Karosserien und Sonderfahrzeuge planst, konstruierst und herstellst und wie du Bauteile aus metallischen und nichtmetallischen Werkstoffen anfertigst, trennst, fügst und umformst. Auch das Anschließen und Überprüfen von elektrischen und elektronischen Bauteilen ist dran. Die Montage und Inbetriebnahme von hydraulischen und pneumatischen Systemen gehören ebenso zu den wichtigsten Ausbildungsinhalten.

Ausbildungsdauer
Die Ausbildung dauert in der Regel 3,5 Jahre. Wenn du richtig durchziehen möchtest, kannst du sie verkürzen.

Bildungsweg
Duale Ausbildung. Das heißt, dass du die notwendigen Kenntnisse und Fertigkeiten zum einen in einem Karosseriebetrieb und zum anderen in der Berufsschule erlernst. Der Ausbildungsbetrieb und die Berufsschule arbeiten hierbei eng zusammen.

Voraussetzungen
Ein guter Schulabschluss – egal ob Haupt-, Realschule oder Abitur. Vorteilhaft ist, wenn du eine Leidenschaft für Autos, Nutzfahrzeuge oder Oldies hast, technisches Verständnis mitbringst, Freude an kreativem Denken, aber auch am Reparieren und Schrauben hast und handwerklich ganz solide bist.

Deine Eigenschaften
Du hast eine Passion für Autos aller Art, bist kreativ und praktisch veranlagt. Du hast Freude an Technik und im Umgang mit Elektrik/Elektronik und verschiedenen Materialien.

Dein Arbeitsplatz
Dein Einsatzort ist in den Karosserie- und Fahrzeugbaubetrieben , aber auch in Fahrzeuglackierereien.

Karriere
Nach deiner Ausbildung hast du interessante Weiterentwicklungsmöglichkeiten. Du kannst zum Beispiel die Weiterbildung zum Meister im Karosserie- und Fahrzeugbau-Handwerk (m/w/d) absolvieren. Als Meister bist du Werkstattmanager:in oder Betriebsleiter:in. Du sicherst die Werkstattqualität und handelst im Sinne der Kundschaft und der Angestellt:innen. Du bist verantwortlich für die Auftragserfüllung, kalkulierst Reparaturen und erstellst Kostenvoranschläge. Eine andere Möglichkeit ist der geprüfte Betriebswirt HwO (m/w/d). Hier erstellst du Bilanzen sowie Gewinn- und Verlustrechnungen. Neben verwaltenden Tätigkeiten planst du Marketingstrategien, Werbe- und Verkaufsförderungsmaßnahmen und setzt diese um.

Die TOP 5 Argumente für die Ausbildung zum Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker (m/w/d)

  1. Es passieren immer wieder Unfälle oder Hagelschäden. Daher ist dein Beruf zukunftsfähig, denn Autos müssen immer repariert werden - egal welche Motorisierung sie haben.
  2. Fahrzeuge wieder instand zu setzen ist nachhaltiger, als die alten sofort gegen neue einzutauschen. Damit trägst du maßgeblich zur Schonung unserer Umwelt bei.
  3. Auch Oldtimer-Liebhaber kommen hier zum Zuge. Gerade Old- und Youngtimer finden immer wieder den Weg in die Karosseriewerkstatt oder Fahrzeuglackierung.
  4. Eine super Work-Life-Balance ist gesichert: Geregelte Arbeitszeiten statt Schichtdienst und reichlich Urlaubstage.
  5. Kennst du Aaron Kukic? Ein ziemlich bekannter Karosseriebaumeister und Mister Handwerk 2022. Er zeigt euch auf seinen Kanälen, warum er so für seinen Job brennt.

Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker (m/w/d) sind die Profis für Unfallreparatur, Fahrzeugbau, Oldtimer und Caravan

Tipps vom Chef

  1. Arbeit erledigt? Dann dann schau, dass du neue Arbeit bekommst. Zeig Initiative.
  2. Stelle alle deine Fragen, die dich in der Ausbildung beschäftigen. Deine Ausbilder:innen und Azubi-Kolleg:innen helfen dir gerne weiter.
  3. Vorbild für neue Azubis sein: Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit und Freundlichkeit sind wichtige Werte in der Zusammenarbeit.
  4. Sage in Feedbackgesprächen ehrlich, was gut und was nicht so gut läuft. Hinterfrage kritische Anmerkungen deiner Ausbilder:innen. So zeigst du, dass du dich verbessern möchtest.

Die zwei Fachrichtungen des Karosserie- und Fahrzeugbaumechanikers

 

Die Aufgaben der Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker (m/w/d)  sind so vielfältig, dass sich die Ausbildung in zwei Fachrichtungen teilt.
Zu Beginn der Ausbildung entscheidest du dich für eine der beiden Fachrichtungen.


Deine Aufgaben
Egal ob Auffahrunfall, Wild- oder Hagelschaden. Mit modernster Ausbeultechnik, Richtarbeiten oder einem Teilersatz wird das Auto wieder fit für die Straße gemacht. Hier erlernst du verschiedene Reparaturmethoden und das Arbeiten mit unterschiedlichen Materialien (wie z. B. Aluminium, Stahl oder Carbon). Du planst anstehende Arbeiten und bereitest sie vor. Schwerpunkte deiner Arbeit sind das Instandsetzen von Karosserien und Fahrzeugrahmen, Reparaturen und Montagearbeiten sowie das Warten, Prüfen und Einstellen von Fahrzeugen. Du kommunizierst auch mit Kund:innen und berätst sie über Reparaturen und Pflege der Karosserie. Außerdem beurteilst du Schäden und arbeitest im Bereich Feststellung von Fehlern und Mängeln.

Deine Ausbildungsinhalte
Im praktischen Teil, also in deinem Ausbildungsbetrieb, wird dir zum Beispiel beigebracht, wie du einen Schadensumfang von Unfallschäden an Fahrzeugen ermittelst und wie du Fahrzeugsysteme kalibrierst und instand setzt. Dazu gehört auch das Auslesen von Fehlerspeichern und die wichtige Aufgabe des Prüfens auf Verkehrssicherheit.

Deine Arbeitsbereiche
Hast du deinen Gesellenbrief einmal in der Tasche, bist du der:die Karosseriespezialist:in in der Werkstatt. Du machst die Fahrzeuge wieder verkehrstauglich und schön. Und das ist nach einem Unfall gar nicht so leicht. Du kennst dich mit allen Fahrzeugarten bestens aus, denn du bearbeitest nicht nur normale Autos, sondern auch Nutzfahrzeuge, Spezialfahrzeuge, wie z. B. Feuerwehrautos oder auch Oldtimer.

Meister im Karosserie- und Fahrzeugbauer-Handwerk (m/w/d)

Als Meister bist du Werkstattmanager oder Betriebsleiter. Du sicherst die Werkstattqualität und handelst im Sinne der Kunden, der Angestellten und der betriebswirtschaftlichen Ansprüche.

Weiterbildung ansehen

Geprüfter Betriebswirt HwO (m/w/d)

Als Betriebswirt im Handwerk erstellst du unter anderem Bilanzen sowie Gewinn- und Verlustrechnungen. Neben diesen verwaltenden Tätigkeiten planst du Marketingstrategien, Werbe- und Verkaufsförderungsmaßnahmen und setzt diese um.

Weiterbildung ansehen

Was muss ich über die Ausbildung wissen?

Du interessierst dich für eine Ausbildung in einem der AutoBerufe und hast noch viele Fragen dazu? Wir haben die Antworten für dich.

Alle Infos zur Ausbildung

Praktikum

Du interessierst dich für eine Ausbildung in einem der AutoBerufe, bist dir aber nicht sicher, ob der Beruf wirklich zu dir passt? Dann mach ein Praktikum und erlebe den Beruf, den Betrieb und das Team hautnah. Ein Praktikum ist immer eine gute Idee vor dem Start in eine Ausbildung.

Alle Infos zum Praktikum

Erste Schritte für eine erfolgreiche Bewerbung

Du willst #wasmitautos machen und überlegst, wie du dich am besten bewerben kannst? Wir geben dir Tipps und eine Schritt für Schritt Anleitung für deine erfolgreiche Bewerbung um einen Ausbildungsplatz im Kfz-Gewerbe.

Zu den Bewerbungstipps