Deine Weiterbildung zum geprüften Automobilverkäufer (m/w/d)

Details zur Weiterbildung zum geprüften Automobilverkäufer (m/w/d)

Wenn du in der Automobilbranche tätig bist, gern mit Menschen arbeitest und offen für ihre Wünsche und Bedürfnisse bist: Dann bewirb dich für die Weiterbildung zum geprüften Automobilverkäufer (m/w/d)! Denn Autokäufer:innen brauchen einen vertrauensvollen persönlichen Kontakt. In dir finden Autohaus-Kund:innen eine aufmerksame und verkaufstalentierte Persönlichkeit. Achtung: Die Weiterbildung zum geprüften Automobilverkäufer (m/w/d) ist nicht mit der dualen Ausbildung zum Automobilkaufmann (m/w/d) zu verwechseln!

Deine Eigenschaften

Willst du die Weiterbildung zum geprüften Automobilverkäufer (m/w/d) absolvieren, brauchst du nicht unbedingt eine Erstausbildung zum Automobilkaufmann (m/w/d). Auch für Bewerber aus anderen technischen und kaufmännischen Berufen ist diese Weiterbildung geeignet. Du musst lediglich in einem Autohaus angestellt sein, dessen Hersteller beziehungsweise Importeur berechtigt ist, die Weiterbildung durchzuführen.

Deine Aufgaben

Die Arbeit als geprüfter Automobilverkäufer (m/w/d) ist ein vielschichtiger und anspruchsvoller Beruf. Ob Gebrauchtwagen oder Neuwagen: Du bist die Quelle der Informationen für Kund:innen im Autohaus. Du gibst Infos, Ratschläge und Tipps zu Fahrzeugen und bist gleichzeitig Akquise-Spezialist:in, Marktanalytiker:in, Berater:in und Finanzierungsexpert:in. Informations- und Verkaufsgespräche mit Kund:innen, zum Beispiel eine Beratung zu Finanzierung, Leasing und Ratenkreditgeschäft gehören in deinen Arbeitsbereich.

Weiterbildungsinhalte Geprüfter Automobilverkäufer (m/w/d)

  • Produktwissen
  • Systematische Marktbearbeitung
  • Verkäuferpersönlichkeit
  • Verkaufsgespräch/-technik
  • Betriebswirtschaft und Recht
  • Finanzierung und Versicherung

Tipps zur Weiterbildung zum geprüften Automobilverkäufer (m/w/d)

  1. Lehrgangskosten, Fachliteratur, Arbeitsmittel, Prüfungsgebühren: Diese Kosten übernimmt dein Arbeitgeber.
  2. Die Weiterbildung besteht aus mindestens sechs Monaten in einem Kfz-Betrieb und mindestens 20 Tage theoretische Ausbildung in den Trainingszentren von Automobilherstellern und Importeuren.
  3. Die einzelnen Theorieblöcke der Weiterbildung dauern zwischen zwei und fünf Tagen. Dazwischen gibt es Praxisphasen.
  4. Die Abschlussprüfung besteht aus theoretischen und praktischen Prüfungen und wird vor einem internen Prüfungsausschuss des Lehrgangsträgers abgelegt. Zum Abschluss erhältst du eine fabrikatsübergreifende Branchenurkunde.
  5. Die Ausbildung zum Automobilkaufmann (m/w/d) ist keine notwendige Voraussetzung für diese Weiterbildung.